Hinweis zu Cookies

Bautied.de verwendet Cookies, um den Besuchern die bestmöglichen Erfahrungswerte zu bieten und das Surfen zu erleichtern. Wir bitten Sie daher um Ihre Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Wenn Sie mehr über die Verwendung von Cookies auf Bautied.de erfahren oder die Cookies-Einstellungen ändern möchten, so besuchen Sie unsere Cookies-Seite.

Annehmen

Es sind keine Artikel in dieser Kategorie vorhanden.

 

Tipps zum richtigen und genussvollen Grillen mit dem Holzkohlegrill

Grillen mit einem Holzkohlegrill  ist beliebter als das Grillen auf einem Elektrogrill.

Selbst Weltmeisterschaften im Grillen mit einem Holzkohlegrill werden ausgerichtet, 2004  zum ersten Mal in Deutschland.  Grillen oder auch "Grillieren" mit dem Holzkohlegrill  gehört heute zum Sommerabend einfach dazu. Damit das Vergnügen mit dem Holzkohlegrill zu einem echten Vergnügen wird, hier ein paar Tipps:

 

Vorbereitung zum Grillen mit dem Holzkohlegrill

Besonders gut schmeckt mariniertes Fleisch, es ist saftig und bekommt einen besondern Eigengeschmack. Dazu verwendet man ausschließlich gutes, möglichst natives Olivenöl und frische Kräuter. Das Grillfleisch sollte bevor aus auf dem Holzkohlegrill landet, mindestens 4 Stunden in der Marinade eingelegt sein.

Wichtig: benutzen Sie keine dünnflüssigen Marinaden aus Bier, Wein, Sahnesaucen.  Sie zerstören das Eiweißgerüst des Grillguts und trocknen das Fleisch aus. Der Fisch zerfällt.

 

Anzünden des Holzkohlegrills

Keinesfalls aber Spiritus, chemische Anzünder oder gar Benzin zum Anzünden wählen. Besonders gut eignen sich zum Anzünden der Holzkohle Eierkartons. Sie enthalten keine chemischen Stoffe und brennen hervorragend, wenn man sie zuvor in kleine Pyramiden zerreisst. und anzündet.  Dann die Holzkohle auf die brennende Pappe schütten und warten, bis sich ein weißer Schneefilm über der Holzkohle gebildet hat.

 

Grillen

Wichtig beim Holzkohlegrill ist, daß die Temperatur nicht zu hoch ist. . Sonst trocknet das Grillgut zu schnell aus. Schieben Sie die Grillkohle im Holzkohlegrill  etwas nach links und rechts, so daß das Grillgut in der Mitte des Rostes mittels indirekter Hitze gegrillt wird. Das hält das Grillgut saftig, Fett tropft nicht so leicht in die Glut, so grillen sie am besten und am gesündesten. Auch wenn es etwas länger dauert, so wird besonders das Fleisch schonend auf dem Holzkohlegrill gegart, es bleibt schön saftig und verkokelt nicht. Ein guter Drink hilft über die Wartezeit hinweg und das besonders lecker Gegrillte wird ein echter Grillgenuß.

Gewendet wird das Fleisch auf dem Holzkohlegrill nie mit einer Gabel, denn so verlieren Fisch und Fleisch zuviel Flüssigkeit. Eine Grillzange tut hier gute Dienste, auch bei der Garprobe: federt das Fleisch beim leichten Drücken zurück, so ist es verzehrfertig.

Leider hat sich eine Unsitte beim Holzkohlegrill eingebürgert, nämlich das Ablöschen mit Bier. Diese unappetitliche Eigenart ist auch noch ungesund, denn es werden vermehrt polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe auf dem Holzkohlegrill freigesetzt, die auf das Grillgut übergehen und als Krebs erregend gelten. Asche wird aufgewirbelt und wer mag schon solches Fleisch essen, das so schmeckt, als sei es im Aschenbecher und nicht auf einem Holzkohlegrill gegrillt worden.

 

Sicherheit

Halten Sie in der Nähe des Holzkohlegrills immer einen Eimer mit Wasser oder einen Wasserschlauch bereit.

Beratung